Wie man zum e-book-junkie wird …
skoobe-app-logo

aber trotzdem noch die gedruckten Bücher mehr liebt….

Kindle – nein das ist nichts für mich, farblos, grau wie ein Nebeltag aus einem britischem Krimi, ich will es bunt und aufregend und doch aber digital.

Das Angebot für jemanden der nicht in der großen Stadt lebt, sondern am Lande, im Bereich digitaler Zugang zu Leihbüchereien ist mager, sehr mager. Aber da findet man beim Stöbern im Google Play Store doch was Neues, (für mich war es Neuland), eigentlich ist es schon seit zwei Jahren, zu Beginn als Experiment belächelt, am Markt.

skoobe-app-logo

Skoobe nennt sich diese App, einziger Nachteil, nach 14 Tagen Testlauf muss man entweder auf das Weiterlesen verzichten oder man entschließt sich zu einem Abo. Abo- ja wenn man wirklich ein Vielleser ist, nächster Vorteil ist wohl jener, es können je nach Abo, bis zu drei Nutzer den gleichen Zugang nutzen.  Skoobe steht übrigens für E-Books rückwärts gelesen.

Im Prinzip funktioniert es wie in einer richtigen Bücherei, reinschmökern, ausleihen, lesen, zurückgeben. Schriftgröße verändern,  Tag-oder einen Nachtmodus,  noch die Lese-Helligkeit einstellbar.. das reicht vollkommen und Bilder und Cover gibt es in Farbe. Letzeres vor allem bei den Kinderbüchern ein riesen Vorteil, diese sind voller Farbe und da hat düsteres Grau nichts verloren. Offline geht es für 24h dann muss man kurz online gehen, zumindestens beim Grundabo. Jedenfalls Auswahl gibt genug, und das Angebot ist mehr als tagesaktuell und an diversen Bestellerlisten angepasst. Das zu Bertelsmann gehörende Münchner Skoobe bietet so  eine E-Book-Flatrate an. Kann bei Amazon nur ein Buch pro Monat ausleihen darf man hier fast aus dem Vollen schöpfen, bis zu drei Bücher vom Basicabo  bis hin zu 15 Büchern bei Premium auf einmal können ausgeliehen werden, es gibt aber keine Begrenzung wie viele man sich im Monat  ins virtuelle Bücherregal stellt und liest.

Genutzt wird es wohl am besten am Tablet, mir persönlich ist Lesen am Handy doch etwas zu ermüdend, nimmt man die gängigen Größen, 7 Zoll zum Beispiel, entspricht dies in etwas einem Taschenbuchformat.

Die App  kann auf jedem iPad, iPhone, iPod touch sowie Android-Geräten und dem Kindle Fire genutzt werden. Aktulle stehen mehr als 25 000 Bücher zu Auswahl aus allen Genren, wöchentlich kommen rund 75 Bücher neu hinzu.

 

Testcode:  MGMRTACNU

Warum aber trotzdem und immer die gedruckten Bücher meine Lieblinge sind und bleiben werden, weil es noch keine e-booksreader mit knisterndem Papier gibt, der Geruch eines frisch aus der Folie ausgepackten Buches nicht digitalisiert werden, man nur mit Papier Eselsohren machen und nichts, aber auch gar nichts das Gespräch mit einem Buchhändler ersetzen kann.

Share This: