Löwenmutter: Mein Ausbruch aus zwölf Jahren Zwangsehe in Deutschland und der Kampf um meine Kinder

 

Löwenmutter: Mein Ausbruch aus zwölf Jahren Zwangsehe in Deutschland und der Kampf um meine Kinder

 

  • Broschiert: 316 Seiten
  • Verlag: Fischer (Tb.), Frankfurt; Auflage: 1 (11. November 2009)

 

 

In “Löwenmutter” erzählt Esma Abdelhamid ihre 15-jährige Leidensgeschichte. Die junge Tunesierin wurde mit 19 Jahren an einen Landsmann zwangsverheiratet. Sie kam nach Deutschland, in ein ihr völlig unbekanntes Land, dessen Sprache sie weder sprach noch verstand, und bekam drei Kinder. Zwölf Jahre verbrachte sie in Hamburg. Nachdem ihr Mann die Kinder nach Tunesien entführt hatte, fand sie endlich den Mut und die Kraft, ihn zu verlassen. Sie flüchtet in ein Frauenhaus, lernt Deutsch, erkämpft das Sorgerecht und beginnt endlich ihr eigenes Leben
Es ist ein Frauenschicksal das auch heute noch aktuell ist, aufgewachsen in einem Land wo Männer das Recht haben über ihre Frauen und Töchter zu verfügen wie sie wollen. Nachdem Esma in Deutschland gelandet ist muss sie feststellen das ihre Ehe ein Gefängnis ist und nur ihr Mann bestimmt in wie weit sie frei sein darf. Nach der Geburt ihres dritten Kindes muss Esma um ihre Kinder kämpfen die von ihrem Mann nach Tunesien entführt wurden. Mittlerweile hat sie Deutsch gelernt reicht bei einem Literaturwettbewerb einen Kurzfassung ihrer Lebensgeschichte ein,
Die Jourin Moesele wird auf die Tunesierin aufmerksam und gemeinsam mit ihr entsteht ein wunderbar berührendes Buch das auch gleichzeitig betroffen und nachdenklich macht was hinter verschlossenen Türen vor sich geht.

Share This: